Mit jedem Atemzug erleben wir eine Vielzahl von Dufteindrücken, pro Tag bis zu 10.000 verschiedene Gerüche. Parfumeure, auch Nasen genannt, kreieren ihre Düfte mit etwa 2.000 Duftstoffen. Für eine Komposition stellen sie rund 30 bis 80, im Einzelfall bis zu 200 Grundstoffe, zusammen. Bis ein Duft in ein Produkt integriert ist, kann es dauern.

Düfte steigern das Wohlbefinden
Düfte wirken sich positiv auf das Wohlbefinden aus. Je nach Zusammensetzung haben sie eine beruhigende, anregende oder sogar erotisierende Wirkung. Der Duft eines Produktes ist ein wesentliches Kriterium für die Verwendung. Deshalb duften nicht nur Parfums und Eau de Toilette, sondern auch viele kosmetische Produkte wie Seifen, Cremes, Duschbäder, Körperlotionen oder Haarshampoos.

Wie werden Duftstoffe gewonnen? 
Für die Produktion von Parfumölen werden Duftstoffe aus dem Pflanzenreich gewonnen oder synthetisch hergestellt. Gewinnungsmethoden für pflanzliche Duftöle sind die Destillation, mechanisches Auspressen sowie die Extraktion mittels Lösungsmittel. Verwendete man für die älteste bekannte Form der Duftstoffgewinnung, die sogenannte Enfleurage, vor allem Fette, so werden heute flüchtige Lösungsmittel zur Extraktion eingesetzt. Die dabei entstehenden Duftöle, die sogenannten „Absolues“, sind besonders wertvoll. Schließlich ergeben etwa 200 mühsam von Hand gepflückte Jasminblüten nur einen Tropfen Jasmin Absolue.

Natürlich oder synthetisch ist der Nase egal
Da die Zahl der natürlichen Duftstoffe begrenzt ist und die synthetische Herstellung oft zu exakteren und geruchsintensiveren Ergebnissen führt, wird ein Großteil der Riechstoffe künstlich hergestellt. Vom chemischen Aufbau und der Wirkung sind natürliche und synthetische Duftstoffe identisch. Die synthetische Erzeugung ermöglicht wunderbare Phantasiekompositionen und auch die Nachstellung von natürlichen Duftnoten, die durch Extraktion und Destillation nicht gewonnen werden können. Die perfekte Wiedergabe des Maiglöckchendufts zum Beispiel ist erst durch den Einsatz bestimmter künstlicher Duftstoffe möglich geworden.

Vom Duft ins Produkt: Eine Wissenschaft
Die Parfümierung von Kosmetikprodukten bedeutet für die Markenhersteller eine große Herausforderung. Parfümierte Kosmetikprodukte zaubern verwöhnende Momente in unser Leben, puren Luxus für die Sinne. Um den perfekten Duft zu entwickeln sind viele Vorgaben zu erfüllen, der Kundengeschmack steht dabei an erster Stelle. Aber auch die sehr hohen Anforderungen an Stabilität und Produktsicherheit sind uneingeschränkt zu erfüllen.