Wie Lebensmittel oder Medikamente haben auch Kosmetikprodukte ein Ablaufdatum. Der Frühjahrsputz ist ein guter Anlass, um sich auch von abgelaufenen Kosmetikprodukten zu verabschieden. Unser Leitfaden: Haltbarkeit von Kosmetik und Tipps für die richtige Aufbewahrung.

Haltbarkeit von Kosmetik: Was bleibt, was geht beim Frühjahrsputz?

  • Puder und Concealer sind wasserfrei und mindestens 24 Monate haltbar.
  • Mascara und Flüssig-Eyeliner kommen mit der Augenpartie in Kontakt. Daher nach drei Monaten ersetzen. Bei Wimperntusche und Eyeliner vermeiden, dass durch Auf- und Ab-Bewegungen des Bürstchens Luft in das Produkt gepumpt wird.
  • Make-Up in Döschen ist ein Jahr haltbar. Wird das Make-up mit einem Spatel oder Schwämmchen aufgetragen, bleibt das Produkt keimfrei und daher länger haltbar.
  • Flüssig-Foundations sind bis zu einem Jahr haltbar, wenn sie mit einem Schwämmchen und nicht mit den Fingern aufgetragen werden.
  • Gesichts- und Augencremes sowie Körperlotions halten ein Jahr nach dem Öffnen. Besonders bei Gesichts- und Augencremes sollte ein Spatel zum Auftragen verwendet werden.
  • Drei Jahre können Kajalstifte verwendet werden, wenn sie nicht mit Wasser in Berührung kommen. Stifte vor der Verwendung spitzen. Das erhöht die Haltbarkeit.
  • Zwei Jahre ist Rouge haltbar. Bei der Verwendung auf gereinigte Pinsel achten.
  • Lidschatten hat eine Haltbarkeit von zwei bis drei Jahren, je nach Herstellerangaben. Beginnt der Lidschatten zu brechen oder lässt sich nicht mehr gut auftragen, ist die Haltbarkeit überschritten.
  • Die Lebensdauer von Nagellacken endet in der Regel ein Jahr nach dem Öffnen.
  • Sonnenschutzprodukte garantieren ein Jahr nach dem erstmaligen Öffnen den angegebenen Lichtschutzfilter nicht mehr.
  • Selbstbräuner sollten nach einem halben Jahr aufgebraucht sein, da sie sonst ihre Bräunungswirkung verlieren.
  • Lippenbalsame und-stifte sind zwölf Monate haltbar. Wer zu Fieberblasen neigt, sollte Lippenpflegeprodukte öfter wechseln. Nach einem Herpesbläschen einige Tage auf ein Auftragen verzichten, da die Gefahr besteht, sich wieder über den Stift anzustecken.
  • Zahnpasten sind in der Regel zwölf Monate nach dem ersten Öffnen der Verpackung haltbar.
  • Parfums, Eau de Toilettes und After-Shaves haben einen höheren Alkoholanteil und sind dadurch drei Jahre haltbar. Verändert sich der Duft, sollten sie entsorgt werden.
  • Kosmetikpinsel, Schwämmchen und Applikatoren regelmäßig reinigen. Kosmetikprodukte gut verschließen, um zu vermeiden, dass Luft und Schmutz in die Verpackung gelangt. Kosmetika an trockenen und dunklen Orten bei Zimmertemperatur aufbewahren.

Tipps für die richtige Aufbewahrung

Auch die Sorgfalt der Anwender hat einen Einfluss auf die Haltbarkeit von Kosmetik.

  • Packungen sollten nur zum unmittelbaren Gebrauch geöffnet werden und angebrochene Packungen möglichst zügig verbraucht werden.
  • Kosmetika und nach jeder Anwendung wieder sorgfältig verschließen.
  • Hat sich ein Produkt verfärbt, in Konsistenz oder im Geruch verändert, sollte es nicht mehr verwendet werden.
  • Kosmetika, insbesondere solche mit niedriger Mindesthaltbarkeit, kühl, trocken und dunkel aufbewahren.
  • Cremes sollten nie mit ungewaschenen Händen entnommen werde. Am besten einen sauberen Spatel benutzen.

Unser Kosmetik-Tipp: Das Haltbarkeitssymbol auf der Verpackung verrät, wie lange das Produkt verwendet werden kann. Abgebildet ist ein Tiegel mit geöffnetem Deckel und die Angabe der Monate für die Haltbarkeit nach dem Öffnen. Wichtig: Der Kühlschrank ist nicht der ideale Platz für Kosmetika.