Die Zahnzwischenräume stellen besonders hohe Anforderungen an die tägliche Zahnhygiene: Speisereste können sich hier besonders leicht sammeln und selbst durch mehrmaliges Zähneputzen nicht beseitigt werden. Das schafft ideale Bedingungen für Kariesbakterien. Zahn-Zwischenräume erreicht man am besten mit Zahnseide oder Zahnseide-Sticks. Durch die regelmäßige Verwendung kann auch Zahnbelag (Plaque) zwischen den Zähnen entfernt werden, sodass diese sich nicht ansammeln und zu Zahnstein oder zu Entzündungen (Gingivitis) führen kann. Gibt es größere Zahn-Zwischenräume, können statt Zahnseide und Zahnseide-Sticks auch Interdental-Bürstchen verwendet werden.

Die richtige Anwendung von Zahnseide in den Zahn-Zwischenräumen

Der Faden wird u-förmig um einen Zahn herum gelegt und – mit leichtem Druck – etwa fünfmal auf und ab bewegt – nie hin und her. Schieben Sie die Seide auch vorsichtig bis an den Zahnfleischrand. Selbst wenn empfindliches Zahnfleisch am Anfang bluten sollte, wird das Zahnfleisch durch die leichte Massage gekräftigt. Bei regelmäßiger Anwendung, treten schon bald keine Blutungen mehr auf. Wenn nicht, muss das Problem beim Zahnarzt abgeklärt werden. Gewachste Zahnseide ist leichter zu handhaben. Sie gleitet besser durch sehr eng stehende Zähne und fasert nicht so leicht auf wie ungewachste Seide. Die ungewachste reinigt etwas besser, muss aber vorsichtiger angewendet werden, weil sie rauer ist.

Die praktische Alternative heißt Zahnseide-Sticks

Ist es schwierig mit langen Zahnseide-Strängen zurechtzukommen – insbesondere beim Versuch ­ an die hinteren Backenzähne zu gelangen? Die Zahn-Zwischenraum-Pflege kennt auch andere Wege. Ein Zahnstick ist ein kleines Kunststoffstäbchen mit einem gebogenen Endstück, das mit einem Stück Zahnseide bespannt ist. Am anderen Ende eines Zahnseide-Sticks befindet sich ein kleiner Plastikstab, der anstelle eines Zahnstochers aus Holz verwendet werden kann, um gröbere Speisereste zu entfernen, die sich entlang des Zahnfleischrands oder zwischen den Zähnen festsetzen können.

Interdentalbürsten für verschiedene Zahn-Zwischenräume

Sie sind eine spezielle Form der Zahnbürste, die für die Anwendung in Zahnzwischenräumen konzipiert wurde. Interdentalbürsten sind kleine Bürsten, die in unterschiedlichen Ausführungen und mit unterschiedlichen Griffen erhältlich sind. Die am meisten verbreitete Bürstenform ähnelt der Form eines Tannenbaums: Sie läuft vorne spitz zu und wird nach hinten etwas breiter. Neben dieser “Tannenbaumform” werden Bürsten aber auch in Pinselform oder Flaschenform angeboten, sodass auf die spezielle Art der Zahnzwischenräume Rücksicht genommen werden kann. Nach etwa zehn Anwendungen sollte die Bürste gewechselt werden.

Kosmetik Transparent Tipp: Um Kariesbakterien auch in den versteckten Zahn-Zwischenräumen zu erreichen, sollte man regelmäßig Zahnseide oder Interdentalbürstchen und Mundspül-Lösungen einsetzen. Die Richtige Anwendung von Zahnseide und Interdentalbürstchen lässt man sich am besten beim Zahnarzt zeigen.