Bei der Mundhygiene und Zahnpflege für zu Hause hat sich viel getan. Technologien, die ursprünglich in der professionellen Zahnarztpraxis Anwendung fanden, haben Einzug in die Privathaushalte gefunden. Whitening Produkte, elektrische Zahnbürsten und neue Zahnpasten sowie Mundspüllösungen unterstützen die Zahnpflege und Mundhygiene.

Zahnpflege: Österreicher setzen auf Handarbeit

Bei der Zahnpflege setzen die Österreicher auf Handarbeit: 60 Prozent verwenden  eine Handzahnbürste, rund 40 Prozent setzen auf elektrische Zahnbürsten. Bei den 20 bis 30 Jährigen sind elektrische Zahnbürsten aber stark im Kommen: Rund zwei Drittel greifen zur “Elektrischen”. Über 73 Prozent der Befragten putzen sich zwei Mal täglich die Zähne. Rund ein Drittel greift zusätzlich zum Mundwasser bzw. zur Mundspülung. Und Zahnseide hört für 20 Prozent der Österreicher zum täglichen Zahnpflegeritual. Aber: Besonders die jungen Menschen bis 19 Jahre und die Generation 60+ nutzen Zahnseide eher weniger.

High-Tech im Badezimmer

Die High Tech-Geräte bei der Zahnpflege haben einiges zu bieten. Bis zu 40.000 Vor- und Rückwärts- und bis zu 8.800 Seitenbewegungen macht der elektrische Bürstenkopf pro Minute. Diese rotierend-pulsierende Bewegung entfernt doppelt so viel Zahnbelag wie Handzahnbürsten. Mit der neuen Schalltechnologie schwingen sogar die Borsten der Elektrischen bis zu 500 Mal pro Sekunde. Besonders komfortabel sind auch Systeme mit Andruckkontrolle. Sensible Drucksensoren messen dabei den Druck auf die Zähne. Wird zu stark geputzt, dann stoppt die Zahnbürste ihre Putzbewegungen. Das schont das Zahnfleisch. Und: Die neuen Modelle punkten nicht nur durch ein edles Design, sondern auch mit einem neuen Modus zur Zungenreinigung für eine umfassende Zahnpflege. 

Zahnpasta: Spezialprodukte

Zahnpasta ist nicht gleich Zahnpasta. Hauptaugenmerk liegt nach wie vor auf der Karies- und Paradontoseprophylaxe. Wirkstoffe wie Fluorid härten dabei den Zahnschmelz und schützen vor Bakterienangriff. Darüber hinaus beugen Zahnpasten Plaqueneubildung vor oder können schmerzempfindliche Zähne schützen. Innovative Geschmacksrichtungen mit natürlichen Extrakten oder Kräutern sollen jene positiv stimmen, für die Zähneputzen eher Last als Lust ist.

Rundumschutz mit Mundduschen

Mundduschen sind eine wertvolle Ergänzung in der Zahnpflege. Mithilfe der Dusche werden Zähne und Zahnzwischenräume gründlich gereinigt. Mit hohem Wasserdruck werden Speisereste aus den Zahnzwischenräumen gespült und Plaque reduziert. Eine Munddusche wird nach dem Zähneputzen verwendet und ist kein Ersatz für eine Zahnbürste. Menschen mit akuten und dauerhaften Zahnfleischentzündungen sollten sie mit Vorsicht und nur nach Absprache mit dem Zahnarzt anwenden.

Schalltechnologie für ein sauberes Mundgefühl

Als Weiterentwicklung der elektrischen Zahnbürste gilt die Elektronische Schallzahnbürste.

  • Bei dieser wird der Bürstenkopf mit einer höheren Frequenz als bei herkömmlichen elektrischen Zahnbürsten bewegt. Anstelle eines gewöhnlichen Elektromotors wird der Kopf über einen elektrischen Schallwandler angetrieben und lässt den Bürstenkopf meist mit einer Frequenz von 250 bis 300 Hertz schwingen.
  • Der Zahn wird nicht durch die Schallwellen als solches gereinigt, sondern durch die sich mit relativ hoher Frequenz bewegenden Borsten. Diese Bewegungen erzeugen eine dynamische Reinigungswirkung, durch die die Flüssigkeiten tief in die engen Zwischenräume der Zähne und in den Zahnfleischsaum eindringen. Somit wird die Reinigungsleistung der Borsten an diesen schwer erreichbaren Stellen unterstützt.
  • Eine Besonderheit bei Schallzahnbürsten ist die ovale Form ihres Bürstenkopfes, welche an den Kopf einer herkömmlichen Handzahnbürste erinnert.

Strahlend weißes Lächeln mit Whitening Produkten

Es ist nicht der Zahnschmelz, der die Farbe der Zähne bestimmt, sondern das darunter liegende Zahnbein. Auch Verfärbungen von Rotwein, Nikotin, Tee und Kaffee, Traubensaft und Balsamico-Essig lagern sich unterhalb des Zahnschmelzes an. Wer diese hartnäckigen Flecken beseitigen oder seine Zahnfarbe verändern will, wird mit mechanischen Mitteln allein nicht weit kommen. Whitening Produkte dringen in den Zahnschmelz ein und entfernen Verfärbungen. Die Zähne selbst werden dabei nicht angegriffen.

Unser Kosmetik-Tipp: Mundspülung, Zahnpasta, Zahnseide – für viele ist diese gründliche Zahnpflege und Mundhygiene zu aufwändig. Schließlich ist Zeit kostbar. Wer es unkompliziert mag, greift zu All-in One-Produkten. Zahnpasta und Mundspülung in einem gibt es schon länger. Aber immer mehr Produkte wirken bis in die Zahnzwischenräume. Möglich wird das beispielsweise durch Mikrogranulate, die sich in den Zahnzwischenräumen anlagern können.