In den Medien wird immer wieder gerne behauptet, dass Menschen mit Unverträglichkeiten, Allergien oder sensibler Haut besser Naturkosmetik-Produkte verwenden sollen. So wird die Behauptung aufgestellt, dass Naturkosmetik per se besser verträglich seien. Doch das ist grundlegend falsch. Denn die Annahme, dass Inhaltsstoffe aus der Natur und Naturkosmetik-Produkte besser verträglich oder gar immer sicher sind, ist ein Mythos.

Kein Unterschied zwischen natürlichen und synthetischen Stoffen

Natürliche und synthetische Inhaltsstoffe von Kosmetik-Produkten sind für die menschliche Haut gleich. Weiter eindringende Stoffe werden „verstoffwechselt“, also in körpereigene Stoffe umgewandelt. Einen Unterschied in der Wirkung konnte wissenschaftlich bisher nicht belegt werden.

Naturkosmetik nicht verträglicher

Erst kürzlich betätigte eine Chemikerin der Universität Göteborg in Schweden, dass natürliche ätherische Öle genauso Allergien auslösen können wie ihre synthetischen Kollegen. Oft ist sogar das Gegenteil der Fall. Der Grund: Die Zusammensetzung von Inhaltsstoffen aus der Natur ändert sich je nach Klima, Zeit, Art der Ernte und Bodenqualität. Bei einem Sommer mit vielen Sonnentagen beispielsweise ist die Wirkstoffkonzentration wesentlich höher als in verregneten Jahren. Außerdem können die Inhaltsstoffe bei der Ernte verunreinigt werden. Das Risiko natürlicher Inhaltsstoffe bzw. von Naturkosmetik ist daher weniger kalkulierbar und ihr Allergierisiko höher als bei synthetischen Wirkstoffen.

Naturkosmetik und Allergien

Problematisch wird das bei Pflanzenwirkstoffen, die Irritationen oder Allergien auslösen können. Dann kann es vorkommen, dass ein Produkt, das immer vertragen wurde, auf einmal Irritationen auslöst. Im Gegensatz dazu haben synthetisch hergestellte Stoffe immer dieselbe chemische Zusammensetzung. Außerdem können Naturstoffe höchst wirksame, nicht immer unbedenkliche Substanzen enthalten. In der Natur kommen Gifte und Cancerogene genauso vor wie phototoxische, allergieauslösende Stoffe. Beispiele für allergene Stoffe sind etwa Propolis, Arnika, römische Kamille oder Eichenmoosextrakt, Lavendelöl oder der Alkohol Geraniol.

Unser Kosmetik-Tipp: Die Mitglieder von Kosmetik transparent verwenden nur veredelte natürliche Inhaltsstoffe, deren Sicherheit eindeutig erwiesen ist. Sicherheit für die Konsumenten ist oberstes Gebot.