Meist ist die Mischhaut eine Kombination aus normaler und fettiger Haut oder eine Kombination aus trockener und fettiger Haut. Im Laufe des Lebens gleichen sich die einzelnen Hautpartien immer mehr an, die Mischhaut ist in jungen Jahren am stärksten ausgeprägt ist. Die Mischhaut erkennen und richtig pflegen.

Mischhaut erkennen

Trockene Wangen und eine fettige T-Zone – die typischen Probleme einer Mischhaut – machen klar, dass es sich hier um die Kombination zweier Hauttypen handelt. Besonders im Winter neigt die Mischhaut zu Trockenheit, im Sommer glänzt sie schnell. Die verschiedenen Hautpartien sollten, je nach Bedürfnis gepflegt werden, also die fettigeren Bereiche, zum Beispiel die T-Zone oder das Dekolleté, anders als die trockeneren Bereiche wie zum Beispiel die Wangen. Das heißt nicht, dass man für eine Mischhaut das doppelte an Pflegeprodukten braucht, die Markenhersteller führen genau auf die Mischhaut abgestimmte Linien.

Mischhaut reinigen

Mit einem milden Waschgel oder einer milden Waschlotion kann die Mischhaut morgens und abends gereinigt werden. Auch ein Mizellenwasser für Mischhaut ist gut verträglich. Einmal in der Woche darf gepeelt werden, mit einem Peeling, das mit feinen, abrasiven Partikeln arbeitet, die alte Hornschuppen abtragen.

Mischhaut pflegen

Die T-Zone braucht Mattierung, die Pickel wollen wir abdecken und die trockenen Partien sollen nicht schuppen, wenn sie mit Make-up bedeckt werden. Die Pflege für die Mischhaut ist nicht einfach. Genau wie die fettige Haut neigt die Mischhaut in den fettigen Zonen zu Pickeln und Mitessern, eine Überfettung der T-Zone durch eine zu reichhaltige Creme würde Pickelentstehung fördern. Bei einer zu leichten Pflege kann die Wangenpartie aber noch weiter austrocknen. Die meisten Beautymarken haben speziell auf diesen Hauttyp abgestimmte Gesichtscremes, die so konzipiert sind, dass sie die Mischhaut nicht überfordern.

Sind die fettigen Zonen mit einer mattierenden und die trockenen mit einer fett- und feuchtigkeitsreichen Creme versorgt, kann das Make-up aufgetragen werden. Ideal sind Make-up-Produkte speziell für Mischhaut oder Mineral-Make-up. Sie sind “nicht komedogen” (Pickel nicht begünstigend), weil sie die Poren der Haut nicht verstopfen. Zinkoxid besitzt antibakterielle und Entzündungen reduzierende Eigenschaften, die nützlich sind für die Bekämpfung von Hautunreinheiten.

Tipp der Expertinnen: Bei Mischhaut nur Pflege- und Make-up-Produkte verwenden, die genau für diesen Hauttyp entwickelt wurden. Sie versorgen die eher trockenen Gesichtsstellen ebenso optimal wie die eher fettigen.