Lippenstift ist das Schminkutensil Nummer eins. Zwei Drittel der Frauen verwenden ihn regelmäßig. Je älter, desto öfter. Die meisten Frauen haben gleich mehrere. Schließlich müssen die Farben zu Stimmung, Outfit und Anlass passen. Weitere Anforderung: lang anhaltende Farbe. Eine Möglichkeit: kussechte Lippenstifte. 

Wie lange hält Lippenstift auf den Lippen?
Wie lange ein Lippenstift auf den Lippen hält, hängt von der Konsistenz des Lippenstiftes ab. Je cremiger, je fetter ein Lippenstift ist und je mehr Öle er enthält, umso kürzer ist seine Haltbarkeit auf den Lippen. Je mehr Puderanteile er aufweist und je weniger Öle er enthält, also je “trockener” er ist, umso länger hält er auf den Lippen. Ein traditioneller Lippenstift hält je nach Reibung oder Berührungen etwa eine bis vier Stunden. Ein Kussechter bis zu 16 Stunden.

Was macht einen Lippenstift “kussecht”?
Lang haltende Lippenstifte müssen immer zwei Anforderungen erfüllen: angenehmen Tragekomfort und lange Haftbarkeit. Um dies zu erreichen, ist eine bestimmte Zusammensetzung nötig. In den kussechten Lippenstiften setzen die Markenhersteller leicht flüchtige Öle und Filmbildner wie etwa Polymerverbindungen ein. Nach dem Auftragen bleibt eine Farbschicht auf den Lippen. Die flüchtigen Öle verdampfen. Dadurch werden die Farbpigmente sanft auf die Lippen gepresst und fixiert. Auf den Lippen bildet sich ein Schutzfilm, der das schnelle Abtragen der Farbschicht verhindert und den Lippenstift kussecht macht. Gleichzeitig darf ein Lippenstift die Lippen nicht austrocknen. Entweder sind die Pflegestoffe im Lippenstift integriert oder es gibt einen eigenen Pflegestift, der nach dem Trocknen der Lippenfarbe für Glanz und Pflege sorgt.

Welche Pflegestoffe braucht ein Lippenstift?
Ausgewählte Öle und Wachse sorgen für intensive Pflege und helfen der zarten Haut Feuchtigkeit zu speichern. Lipide und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Omega Ceramid und Vitamin E  pflegen und schützen die sensible Haut der Lippen.

Tipps für einen perfekt geschminkten Mund

  • Grundieren: Damit die Lippenstiftfarbe länger hält, vor dem Schminken ein wenig Puder oder bei trockenen Lippen Make-up auftragen. Das schafft eine fettfreie, trockene Grundlage, auf der die Farbe besser zum Ausdruck kommt.
  • Richtige Konturen: Ein Lip-Liner macht die Lippen ausdrucksvoller und verhindert das „Auslaufen“ der Farbe. Er kaschiert auch kleine Unregelmäßigkeiten.
  • Farbwahl: Farbton wählen, der zur Hautfarbe passt. Hat die Haut einen blauen/rötlichen Unterton, passen am besten kühle Rottöne. Warme Lippenstiftfarben stehen Menschen mit goldenem Hautton. Dunkle Farben verkleinern optisch, helle vergrößern.
  • Zweite Schicht: Nach der ersten Schicht Lippenstift mit einem Kosmetiktuch abtupfen, eventuell pudern und anschließend nochmals mit dem Lippenpinsel eine Schicht auftragen. So hält ein konventioneller Lippenstift länger.